WoW-Guide: Sarkareth im Raid Aberrus (LFR, Normal, Heroisch) (2024)

').css('opacity', 0).html(tip).appendTo('body');self.init();self.target.on('mouseleave', () => {console.log('mouseleave');console.log($('#shareDialog').hasClass('is-open'));if ($('#shareDialog').hasClass('is-open')) {self.remove();}});self.tooltip.on('click', () => {self.remove();});});$(window).on('resize', () => {self.init();});}/*** @param target* @param info* @param timeout*/showTemporary(target, info, timeout) {let self = this;timeout = timeout || 10;this.target = target;let tip = self.textList[info];if (!tip || tip == '') {return false;}if (this.tooltip) {this.tooltip.remove();}this.tooltip = $('

').css('opacity', 0).html(tip).appendTo('body');this.init();setTimeout(() => {self.remove();$(this.target).removeClass('active');}, timeout * 1000);}/****/remove() {if (!this.tooltip) {return;}this.tooltip.animate({top: '-=10',opacity: 0}, 50, function() {$(this).remove();});}/****/init() {if (!this.tooltip || !this.target) {return;}this.tooltip.addClass('dBlk');}}ctcTooltip = new ctcTooltips();$(document).on('click', '.shareCopy', function() {$(this).addClass('active');copyToClipboardNew($(this));});var copyToClipboardNew = function(target) {var textArea = document.createElement('textarea'),text = target.data('text');textArea.style.position = 'fixed';textArea.style.top = 0;textArea.style.left = 0;textArea.style.width = '2em';textArea.style.height = '2em';textArea.style.padding = 0;textArea.style.border = 'none';textArea.style.outline = 'none';textArea.style.boxShadow = 'none';textArea.style.background = 'transparent';textArea.value = text;document.body.appendChild(textArea);textArea.focus();textArea.select();try {var successful = document.execCommand('copy');if (successful) {ctcTooltip.showTemporary(target, 'link_copied', 2);} else {ctcTooltip.showTemporary(target, 'link_copy_error');}} catch (err) {}document.body.removeChild(textArea);};var closeShareWidget = function(delay) {setTimeout(function() {shareDialog.classList.remove('is-open');}, delay);}jQuery(document).on('click', '.jsShare', function() {shareDialog.classList.add('is-open');jQuery(document).on('click', '#shareDialog', function() {if (event.target.nodeName == 'I') {closeShareWidget();} else {var container = $('.shareWrapper');if ((!container.is(event.target) && !container.has(event.target).length) || event.target.nodeName == 'A') {closeShareWidget();}}});})

World of Warcraft: Videos, Guides, News und mehr

Die ersten acht Bosse im neuen WoW-Raid, Aberrus, der Schmelztiegel der Schatten, waren für viele Spieler eher enttäuschend. Vor allem im normalen und heroischen Schwierigkeitsgrad waren sie schlicht zu leicht. Zu wenige Mechaniken, zu schwaches Balancing - und schon fielen die Bosse wie die Fliegen um. Der Endboss, Schuppenkommandant Sarkareth, ist hingegen eine andere Hausnummer.

In drei Phasen müsst ihr euch mit diversen Fähigkeiten und Mechaniken gleichzeitig rumschlagen und hab kaum mal Luft zum Durchatmen. Das ist so gewollt und eine gelungene Abwechslung zu vielen vorherigen Endbossen. Denn uns erwartet kein Kampf, der fast eine Viertelstunde andauert - wie Raszageth oder Sylvanas. Stattdessen ist meist nach gut sieben Minuten Schluss. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass ihr keine Sekunde unaufmerksam sein dürft. Was angesichts der Menge an Fähigkeiten nicht ganz so leicht ist.

Auf dieser Seite

  1. Leere zwischen den Sternen" class="artIdxPgTitle posRel flx py-3" target="_self" onClick="scrollToAnchor('a1'); return false;">1Die Leere zwischen den Sternen
  2. 2Phase 1 - Das Vermächtnis der Dracthyr
  3. 3Zwischenphase - schnell wieder hoch
  4. 4Phase 2 - Ein Hauch des Verbotenen
  5. 5Phase 3 - Die Meere der Unendlichkeit

Lies auch diese interessanten Storys

WoW MoP Remix: Strafe für Frosch-Farmer sorgt für Frust bei den Fans2Blizzard bestraft die Frosch-Farmer im Mists of Pandaria Remix von WoW, aber die Maßnahme trifft offenbar mitunter die falschen Spieler.WoW The War Within: Cooles Fackel-Spielzeug in der Alpha aufgetaucht0Ein WoW-Fan hat in der Alpha von The War Within ein cooles neues Spielzeug entdeckt, nämlich eine Fackel, die wirklich leuchtet.World of War-Kart, Plunderstorm, Remix und die Gaming-Zukunft von WoW1Plunderstorm und der Pandaria-Remix sind gute Zeichen für die Zukunft von WoW – wir verraten euch, warum Vielfalt Trumpf ist!

Sagt euch ein Guide in Videoform eher zu, dann werft einen Blick in das Taktik-Video von MagicWL.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du externe Inhalte von [PLATTFORM]. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst:Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Inhalte Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Leere zwischen den Sternen

Weitere Aberrus-Guides
Kazzara Raid-Guide (LFR, normal, heroisch)
Vergessene Experimente Raid-Guide (LFR, normal, heroisch)
Verschmelzungskammer Raid-Guide (LFR, normal, heroisch)
Angriff der Zaqali Raid-Guide (LFR, normal, heroisch)
Rashok Raid-Guide (LFR, normal, heroisch)
Zskarn Raid-Guide (LFR, normal, heroisch)
Magmorax Raid-Guide (LFR, normal, heroisch)
Echo von Neltharion Raid-Guide (LFR, normal, heroisch)
... ist eine Mechanik, die sich durch den gesamten Kampf zieht. Die meisten Fähigkeiten, von denen ihr im Kampf getroffen werden könnt, hinterlassen einen stapelbaren Debuff namens AUSLÖSCHUNG. Der verursacht ein wenig Schaden, was aber nicht weiter dramatisch ist. Erreicht ihr allerdings zehn Stapel, werdet ihr in die Leere verbannt. Dabei handelt es sich um eine andere Ebene der Realität - umgangssprachlich mehrheitlich "unten" genannt.

Um wieder hinauszugelangen, müsst ihr eure Seele zusammensetzen, indem ihr durch die drei kleinen Kreise lauft, die um euch herum entstehen. Dafür habt ihr aber 20 Sekunden Zeit, die ihr klug nutzt. Sammelt ihr nämlich die kleinen Fragmente ein, die überall verstreut sind, erhaltet ihr bis zu 50 Prozent Tempo und 100 Prozent Bewegungsgeschwindigkeit - sofern ihr die maximal möglichen zehn Stapel erreicht.

Ihr könnt euch also theoretisch immer wieder nach unten begeben, euch den Buff holen und wieder hochkommen. Allerdings dürfte sich das kaum rentieren. Dennoch nutzt ihr die Mechanik zu eurem Vorteil und schickt immer wieder absichtlich Spieler hinunter. Mindestens einmal werden zudem alle Spieler runtergeschickt - dazu aber später mehr.

Quelle: buffedIhr habt 20 Sekunden Zeit, alle drei Kreise einzusammeln. In der Zwischenzeit sammelt ihr maximal 10 Fragmente für einen Buff.

Phase 1 - Das Vermächtnis der Dracthyr

Aber beginnen wir vorn. In der ersten Phase habt ihr es mit Sarkareth als klassischen Dracthyr zu tun. Dementsprechend sehen auch seine Fähigkeiten aus. Der Knackpunkt in Phase 1 ist vor allem der Umgang mit dem Debuff TYRANNISIERENDES HEULEN. Diesen bekommt ihr direkt zu Beginn, werdet davon kurz zurückgestoßen (nicht am Rand stehen) und müsst ihn unbedingt loswerden.

Endet die erste Phase, dürft ihr diesen Debuff keinesfalls mehr haben, da ihr sonst längere Zeit betäubt werdet und immensen Schaden erleidet. Das führt fast immer zum Tod. Glücklicherweise ist es aber gar nicht so schwer, den Debuff loszuwerden. Das passiert nämlich automatisch, wenn ihr von einer der beiden folgenden Fähigkeiten getroffen werdet: MASSENDESINTEGRATION und SENGENDER ATEM.

Bei MASSENDESINTEGRATION visiert der Boss mehrere Spieler an (blauer Pfeil) und feuert kurze Zeit später ein Geschoss auf sie. Alle von den Geschossenen getroffenen Spieler, also auch diejenigen, die in der Flugbahn stehen, erleiden Schaden und werden kurz verlangsamt. Hier könnt ihr euch hineinstellen, um TYRANNISIERENDES HEULEN zu verlieren.

Quelle: buffedIn der ersten Phase müsst ihr euch entweder von dem roten Feueratem oder von den blauen Linien treffen lassen.Bei SENGENDER ATEM dreht sich der Boss in eine Richtung und wirkt drei frontale Feuerangriffe in schneller Folge. Getroffene Spieler erleiden hohen Schaden, kassieren einen fiesen Debuff und verlieren TYRANNISIERENDES HEULEN.

Allerdings kassiert jedes Mal, wenn ein Spieler TYRANNISIERENDES HEULEN verliert, der komplette Schlachtzug Schaden. Daher sollten nicht alle Spieler gleichzeitig ihren Debuff entfernen. Teilt den Raid in zwei oder drei Gruppen auf, dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Außerdem gibt es noch ein paar größere und kleinere Einschläge (Letztere nur im heroischen Modus) sowie ein paar Feuerflächen, denen ihr ausweichen müsst. Tanks kümmern sich um die BRENNENDEN KLAUEN. Dabei wird der Tank mit einem DoT belegt und explodiert am Ende. Je mehr Schaden der DoT verursacht hat, desto heftiger der Flächenschaden der Explosion. Zum einen wollt ihr also niemals einen zweiten Stapel, zum anderen nutzt ihr defensive Cooldowns, um den Schaden des DoTs und damit den Flächenschaden niedrig zu halten.

Nach etwa 100 Sekunden springt der Boss an seine Ausgangsposition, wirkt GLIMMERWOGE und Phase 1 endet. Wer jetzt noch TYRANNISIERENDES HEULEN hat, wird ziemlich sicher sterben.

Zwischenphase - schnell wieder hoch

Sammelt euch an einer Stelle, um es den Heilern leicht zu machen. Denn Sarkareth wird nun massiven Flächenschaden auf euch niedergehen lassen und zehn Stapel AUSLÖSCHUNG auf euch wirken. Das bedeutet, ihr werdet automatisch alle "nach unten" geschickt - ohne Ausnahme.

Dort sammelt ihr in Ruhe zehn Fragmente für den Buff ein und wandert durch die drei Kreise, um wieder nach oben zu gelangen. Der Boss wartet oben auf euch und wirkt einen langen Zauber. Unterbrecht diesen erst, wenn alle Spieler wieder da sind, und es startet die zweite Phase.

Phase 2 - Ein Hauch des Verbotenen

Sarkareth bedient sich jetzt der Macht der Leere und lässt seine bisherigen Fähigkeiten zurück. Einzig DIE LEERE ZWISCHEN DEN STERNEN, die Mechanik, bei der ihr mit zehn Stapeln nach unten geschickt werdet, bleibt bestehen - und das ist auch gut so.

Stattdessen setzt der Boss jetzt andere Fähigkeiten ein. Tanks kassieren einen Debuff namens LEERENKLAUEN. Erneut ein DoT, der bei Ablauf explodiert. Diesmal allerdings nur im Umkreis von 20 Metern. Tanks wechseln also hin und her und bevor der Debuff ausläuft, entfernen sie sich von der Gruppe und explodieren dort in Ruhe.

Quelle: buffedSteht ihr in der Flugbahn des Bosses, seid ihr ziemlich schnell ziemlich tot.Sarkareth visiert zudem einen zufälligen Spieler an und fliegt dann mit ABYSSISCHER ATEM in dessen Richtung. Weicht diesem Angriff unbedingt aus, da er nahezu immer tödlich ist. Dabei entstehen zudem Adds, die ihr schnell besiegen müsst. Im heroischen Modus heilen diese sich außerdem, weshalb ihr alle umschwenken müsst. Obendrein solltet ihr die Zauber der Adds unterbrechen, da diese sehr viel Schaden anrichten. Im Laufe der Zeit werden die Adds aber blöderweise immun gegen Kontrolleffekte und Unterbrechungen. Ein weiteres Anzeichen, dass ihr ordentlich draufhauen müsst.

An einigen Stellen entstehen zudem TROSTLOSE BLÜTEN. Diese Flächen verteilen Schilde, die weggeheilt werden müssen. Steht also nicht dortdrin. Bei den Adds hingegen wird die Fähigkeit entfernt, dass sie sich selbst heilen. Im Optimalfall sammelt ihr euch also beim Boss, damit diese Blüten direkt unter den Adds entstehen, die ihrerseits dort erscheinen, wo der Boss mit seinem ABYSSISCHER ATEM wegfliegt - WinWin.

Einzelne Spieler werden im heroischen Modus zudem mit dem Debuff UNENDLICHER ZWANG belegt, der bei Entfernung Flächenschaden verursacht und alle Spieler zurückschubst. Betroffene Spieler laufen an den Rand, wo sie von den Heilern gereinigt werden. Oder aber sie sammeln zehn Stapel und lassen den Debuff in der Leere unten auslaufen. Da kann er keinen Schaden anrichten.

Quelle: buffedIhr müsst aus jeder Menge Einschlägen rauslaufen.Die mit Abstand wichtigste Mechanik ist aber die LEERENBOMBE. Sarkareth platziert immer wieder lila Bomben auf dem Schlachtfeld. Diese explodieren nach 20 Sekunden und verursachen dabei immensen Schaden. Spieler können sie aber aufsammeln, indem sie in sie reinlaufen. Anschließend explodiert aber der Spieler nach 20 Sekunden und verursacht seinerseits den Flächenschaden. Das macht aber gar nichts, wenn er dabei in der Leere ist - also in der "unteren" Ebene.

Spieler sammeln also die LEERENBOMBEN auf, kassieren anschließend mit Absicht Schaden, beispielsweise in den Flächen der TROSTLOSE BLÜTEN oder den kleinen Einschlägen, und lassen die Bombe dann "unten" explodieren. Sammelt dabei noch Fragmente auf und kommt mit dem Tempo-Buff wieder hoch, damit es sich auch wirklich lohnt. Bei 40 Prozent Lebenspunkten springt Sarkareth wieder an seine Ausgangsposition und es beginnt die dritte Phase.

Phase 3 - Die Meere der Unendlichkeit

In der finalen Phase müsst ihr euch jetzt mit einer ganzen Reihe an Fähigkeiten herumschlagen, wodurch es schnell unübersichtlich wird. Zudem wird der Boss permanent stärker, weshalb ihr irgendwann keine Chance mehr habt: Zeit für Heldentum/Kampfrausch.

Einige Fähigkeiten bleiben euch erhalten. Darunter die LEERENBOMBE (einsammeln und "unten" explodieren), sowie UNENDLICHER ZWANG (Debuff am Rand entfernen oder "unten" auslaufen lassen).

Quelle: buffedDer Boss hebt ab und knall wieder auf den Boden. Steht nicht in der großen Einschlagsfläche.Es gibt aber auch neue Mechaniken. Mit KOSMISCHER AUFSTIEG springt der Boss hoch und knallt an der gleichen Stelle wieder runter. Ihr müsst aus dem riesigen lila Kreis raus! Dabei entstehen die gleichen Adds wie in Phase 2 - einsammeln, unterbrechen und weghauen.

Außerdem entstehen kurz danach an der Position von Spielern lila Wirbel, aus denen ihr ebenfalls rausmüsst. Denn dort werden nun Meteore einschlagen und liegen bleiben. Nähert ihr euch den Meteoren, erleidet ihr Schaden. Haltet euch also davon fern.

Ihr könnt die Meteore (ASTRALE FORMATION) aber auch entfernen. Denn ein Spieler wird regelmäßig mit UMARMUNG DES NICHTS belegt. Dabei bekommt er einen riesigen lila Kreis um sich herum, den viele Spieler gemeinsam abfangen müssen. Werden Meteore von dem Kreis getroffen, verschwinden sie. Zurück bleibt nur eine dunkle Fläche, aus der ihr wiederum rauslaufen müsst, um nicht auch aufgesaugt zu werden (und zu sterben). Ihr solltet aber keinesfalls alle Meteore entfernen, denn mindestens einen braucht ihr für die nächste Fähigkeit.

Bei VERNICHTENDE EWIGKEIT löst der Boss eine gewaltige Supernova neben der Plattform, auf der ihr kämpft, aus. Diese schubst euch unweigerlich von der Plattform, wenn ihr euch nicht hinter einem der Meteore versteckt. Glücklicherweise bekommt ihr eine Linie auf dem Boden angezeigt, in der ihr stehen müsst. Steht darin und ihr seid sicher.

Quelle: buffedVon den Meteoren aus sieht man die hellen Linien. Dort könnt ihr euch drin verstecken.

Bei RASENDES BOMBARDEMENT öffnet sich die Leere am Rand und visiert einzelne Spieler an (blauer Pfeil). Dem müssen alle anderen Spieler einfach nur ausweichen. Genauso wie den vielen kleinen Einschlägen von PARTIKEL DER AUSLÖSCHUNG. Diese verursachen nur wenig Schaden, hinterlassen aber fünf Stapel AUSLÖSCHUNG. Das ist sehr praktisch, um mit der LEERENBOMBE schnell nach unten zu kommen. Und auch die Tanks nutzen das.

In der finalen Phase kassieren Tanks nämlich den Debuff LEERENSCHLITZER. Der funktioniert wie in Phase 1 (DoT und Ende explodiert ihr für den Schaden) - allerdings ist der Schaden sehr, sehr viel höher. Bevor der Debuff ausläuft, muss der entsprechende Tank also unbedingt nach "unten". Mit den kleinen Einschlägen geht das aber relativ schnell.

Jetzt müsst ihr nur noch den Boss runterspielen, bevor er zu mächtig wird, und dann dürft ihr euch über die Beute freuen. Mit etwas Glück darf euer Rufer sogar seine legendäre Questreihe starten. In jedem Fall aber können sich einige Spieler über ihr Omni-Token freuen, mit dem sie sich ein Tier-Set-Teil ihrer Wahl abholen können.

zur Startseitezur Galerie

WoW-Guide: Sarkareth im Raid Aberrus (LFR, Normal, Heroisch) (2024)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Greg O'Connell

Last Updated:

Views: 5488

Rating: 4.1 / 5 (42 voted)

Reviews: 89% of readers found this page helpful

Author information

Name: Greg O'Connell

Birthday: 1992-01-10

Address: Suite 517 2436 Jefferey Pass, Shanitaside, UT 27519

Phone: +2614651609714

Job: Education Developer

Hobby: Cooking, Gambling, Pottery, Shooting, Baseball, Singing, Snowboarding

Introduction: My name is Greg O'Connell, I am a delightful, colorful, talented, kind, lively, modern, tender person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.